Mit dem neuen Jahr kam auch der Wintereinbruch. Die Temperaturen sind gefallen und vielerorts liegt sogar eine dünne Schneeschicht. Dennoch hat Mecklenburg-Vorpommern auch in der kalten Jahreszeit einiges zu bieten. bb:maritim zeigt Winteraktivitäten für Hartgesottene, Eislauf-Fans und kleine Detektive.

Eisbaden für Unerschrockene
Nur etwas für Hartgesottene: In vielen Küstenorten der Insel Usedom wird im Januar und Februar angebadet. Dabei stürzen sich hunderte Unerschrockene in die eisigen Fluten und lassen sich von schaulustigen Gästen anfeuern. Den Anfang machte das Ostseebad Karlshagen. Hier erfreuten sich bereits am 1. Januar die erste Badegäste an der eiskalten Ostsee. Weiter geht´s in Trassenheide. Im Ostseebad gibt es ein kostenloses Rundum-sorglos-Eisbadepaket für jeden Teilnehmer, bestehend aus einem Parkplatz, einem Heißgetränk, einer Bratwurst, der Saunanutzung nach dem Spektakel und einer Urkunde. Die örtliche Kurverwaltung prämiert die Eisbader darüber hinaus für die kreativste Kostümierung und die Zuschauer für das beste Foto. Unter dem Titel „Legenden der Leinwand“ stürzen sich zum Usedomer Winterbadespektakel auch in Ahlbeck rund 200 kostümierte Eisbader am Strand neben der Seebrücke am 18. Februar in die winterkalte Ostsee. Dazu gibt es Live-Musik und ein Unterhaltungsprogramm. Jeweils ein Pokal wird wird für das ausgefallenste Kostüm, an den jüngsten, ältesten und den am weitesten gereisten Eisbader vergeben. Im Seebad Koserow wird am 25. Februar das Winterbaden veranstaltet. Teilnehmer erhalten ein Heißgetränk, einen kleinen Imbiss sowie einen Saunagutschein für das Hotel Nautic.
Mehr Informationen: www.usedom.de

Eisbaden auf Usedom. Foto UTG

Eisbaden auf Usedom. Foto UTG

Eislaufen vor Bäderarchitektur-Kulisse
Die Selliner Eisbahn hat noch bis zum 27. Februar 2017 für kleine und große Kufenflitzer geöffnet. Das Besondere: Auf der 550 Quadratmeter großen Bahn können Gäste vor Bäderarchitektur-Kulisse ihre Runden drehen und seit diesem Jahr dank des neuen Daches auch wetterunabhängig. Wer genug Pirouetten gedreht hat, kann sich im Eisstockschießen oder beim Eishockey versuchen. Ende Februar locken zudem noch einige Veranstaltungshöhepunkte auf die Bahn. So wird es am 21. Januar romantisch beim Eislaufen im Kerzenschein und am 27. Februar bunt zur Faschingsparty. Die Eislaufbahn ist montags und donnerstags von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr sowie dienstags, mittwochs und freitags zwischen 14.00 Uhr und 20.00 Uhr geöffnet. Schlittschuhe können ausgeliehen werden.
Weitere Information: www.ostseebad-sellin.de, www.ruegen.de

Eislaufbahn in Sellin auf Rügen, Foto: Poch

Eislaufbahn in Sellin auf Rügen. Foto: Poch

Kleine Detektive auf Haizahn-Jagd
Vom 2. Januar bis 2. April 2017 lädt das Stralsunder Ozeaneum zur dritten Auflage des Detektivspiels „Tatort Museum“ ein, bei der Kinder zu Kriminalkommissaren werden können. Entwendet wurde dieses Mal ein fossiler Haizahn, genauer gesagt der eines Megalodons. An der Museumskasse gibt es für alle Spürnasen einen kostenlosen Detektivpass, der sie über den Fall und die acht Verdächtigen informiert. Im Museumsrundgang sind neun Stationen mit Hinweisen zu finden, die den Kreis der Verdächtigen eingrenzen und schließlich zum Täter führen. Rätselspaß und Spürsinn sind gefragt, wenn die kleinen Kommissare das Täterfeld eingrenzen. Ganz nebenbei lernen die Kleinen das Meer und seine Lebewesen kennen. Alle Kinder, die den Fall lösen, können sich anschließend auf eine Urkunde und eine kleine Belohnung im Museumsshop freuen. Den Detektivpass gibt es kostenlos für Museumsbesucher an der Kasse.
Weitere Informationen: www.ozeaneum.de

Deutsches Meeresmuseum

Der verschwundene Zahn. Foto: Timo Moritz / Deutsches Meeresmuseum