02. Dezember 2018++++So entstehen Kriege. Verletzter Stolz, eine eigenartige Vorstellung von Ehre und dazu noch religiöser Fanatismus. Klug sind nur die Frauen und der Vater eines der Kontrahenten, „so entstehen Kriege“ sagt er dazu.

Es kommt, wie es kommen muss. Politisch instrumentalisiert bewegt das Problem bald die Anwälte und die Gerichte. Plötzlich ist aus einem kleinen Streit, ein großer, auf den Straßen Beiruts ausgetragener Konflikt zwischen einem christlichen Libanesen und einem palästinensischen Flüchtling.

Großartig die  Darsteller der beiden Streithähne.
Das Drehbuch – gemeinsam verfasst vom sunnitischen Regisseur Riad Doueiri (erkennbar seine Erfahrung als Kameraassistent vom Quentin Tarrentino) und  der Christin Joelle Tourma – führt die Geschichte sehr gelungen von einem kleinen Affront zu einem großen Konflikt.

Unbedingt empfehlenswert.

Meine Bewertung: Drei Sterne

stern
Schauspielerische Leistung

stern
Regie / Drehbuch

stern
Die erzählte Geschichte

WolfESchneider Wolf E. Schneider

Foto: Yorcker