Was der Trailer verspricht, hält der Film in keiner Szene.

ColdWar_kIMG_0553Erst recht nicht das Versprechen des Titels: COLD WAR. Eine Liebesgeschichte in Zeiten des Kalten Krieges. Schnell reduzieren sich die Erwartungen auf einen Musikfilm, mit viel zu langen, überbordenden Darbietungen einer masurischen Volkstanz- und Sangesgruppe. Der Film reißt Themen nur kurz an – Stalinismus, politische Gängelung der Kunst – und verliert sich dann sofort wieder in Darbietungen der Sänger. Eine Geschichte wird nicht erzählt, die Regie zerpflückt alles in Kleinstszenen, das Drehbuch zwingt die Darsteller in wenigen Filmminuten durch Jahre in Polen, Frankreich, Jugoslawien. Lediglich der Mut, alles in schwarz-weißen Bildern zu drehen ist bemerkenswert.

Schade, der Film ist nicht empfehlenswert.  Das Thema hätte einen besseren verdient.

– Schauspielerische Leistung
– Regie / Drehbuch
– Die erzählte Geschichte

WolfESchneider Wolf E. Schneider

Fotos:  YORCKER